Obstblüte

Im Wonnemonat Mai entwickelt sich die Insel zu einem wahren Blütenmeer. Die Gärten zeigen sich in ihrer schönsten Pracht, die Obstbäume blühen und auch die Wildfrüchte stehen in voller Blüte.

ab 495,00 EUR pro Person im DZ*

Lassen Sie sich von unserem Wanderführer Dietmar Butzlaff zu den schönsten und beschaulichsten Orten der Insel entführen und lassen Sie sich von der landschaftlichen Vielfalt und Schönheit unserer Insel begeistern.

Sie wandern über das Mönchgut, Sie besuchen das „Naturparadies Teutenberg“, Sie besuchen die Insel Hiddensee und Sie wandern durch den Schlosspark von Putbus.

Angebot – 22.05. – 27.05.2018*

  • 5 x Übernachtung inkl. Frühstück vom Buffet
  • 4 x Lunchpaket
  • 1 Kaffeegedeck auf dem Mönchgut
  • 1 Verkostung auf dem BioObsthof „Naturparadies Teutenberg“
  • 1 Fischbrötchen und 1 Erfrischungsgetränk auf dem Räucherschiff „Berta“ im Hafen von Lauterbach
  • Eintritt ins Schulmuseum Middelhagen
  • Schiffsticket und Tourismusabgabe zur Insel Hiddensee
  • Transfer nach Gager, Middelhagen, Breege und Putbus
  • Kostenfreie Nutzung unserer Saunalandschaft
  • Kostenfreier Handtuch- & Bademantelservice
  • Kostenfreier Internetzugang über W-LAN

*Nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen

Reisebeschreibung

1. Tag
Anreise und Ankunft im Hotel

2. Tag
Transfer in das Fischerdorf Gager. Die Wanderung führt Sie durch eine der landschaftlich ursprünglichsten Gegend der Insel Rügen, in der die alten Traditionen noch gepflegt werden, über die Halbinsel Mönchgut. Das Mönchgut gehört vollständig zum Biosphärenreservat Südost-Rügen. Sie wandern von Gager über die Zickerschen Berge, deren höchste Erhebung knapp 70 Meter misst. Mehr als neunzig, der in den Zickerschen Bergen vorkommenden Pflanzenarten stehen auf der „Roten Liste“ der gefährdeten Arten. Ihre Wanderung führt Sie weiter in das denkmalgeschützte Dorf Groß Zicker mit dem bekannten Pfarrwitwenhaus, einem Lehmfachwerkhaus aus dem Jahr 1723 und einem weiteren historischen Baudenkmal, der Backsteinkirche mit ihren beeindruckenden bunten Glasfenstern aus dem 14. Jahrhundert. Auf dem Dorfplatz legen Sie eine kleine Rast ein. Der „Zicker-Berge-Rundweg“ ist ca. neun Kilomater lang und bietet eine faszinierende Aussicht auf die zerklüftete Boddenlandschaft und die Ostsee. Wir laden Sie herzlich ein, zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen, vielleicht bei einer kleinen Rast mit Blick aufs Meer? Unser Wanderführer wird ein gemütliches Plätzchen für Sie kennen.
3. Tag
Transfer nach Middelhagen, einer alten Fischersiedlung mit vielen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel dem letzten Windkraftrad der Insel, das heute ein technisches Denkmal ist. Sie besuchen das Schulmuseum, die älteste Schule Rügens und während einer historischen Schulstunde tauchen Sie ein, in eine vielleicht längst vergessene Zeit. Im Anschluss treffen sich alle zur Hofpause und freuen sich auf ihre Pausenbrote. Ihre Wanderung führt Sie durch das Fischerdorf Alt-Reddevitz, in dem der bekannte Mönguter Heimatforscher Fritz Worm lebte. Alt- Reddevitz liegt auf der Landzunge Reddevitzer Höft, an der Hagenschen Wiek. Der Ort zieht sich bis weit ins Reddevitzer Höft mit seinen Steilküsten und niedrigen Küstenwäldern. Bei guter Sicht schauen Sie bis zur Insel Vilm und zum Jagdschloss Granitz. Sie besuchen das „Naturparadies Teutenberg“, ein Geheimtipp für Naturliebhaber. Vor mehr als 100 Jahren kaufte Felix Alander den 30.000 m² großen Acker ringsum den Höhenrücken der Landzunge Reddevitzer Höft und ließ den wunderbaren Obstgarten mit einem Zugang zum privaten Naturstrand anlegen. Diese Obstanlage auf Mönchgut ist der älteste Erwerbs- und Sortengarten der Insel Rügen. Wir laden Sie herzlich zu einer kleinen Verkostung eines Produktes aus der eigenen Produktion des BioObsthofes ein.

4. Tag
Transfer zum Breeger Hafen, von hier stechen Sie in See. Die ca. 1-stündige Seefahrt bringt Sie zum Hafen von Vitte. Ihre Wanderung führt Sie auf unsere Schwesterinsel Hiddensee. Hiddensee ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Viele Vogelarten, darunter auch bedrohte, finden hier Brut- und Rastplätze. Für mehrere hundert Blütenpflanzen, Moose und Flechten bietet die Insel einen idealen Standort. Die Einheimischen nennen ihre Insel auch liebevoll „Dat söte Länneken“. Hier bewegt man sich zu Fuß, per Rad oder mit der Pferdekutsche fort. Ihre Tageswanderung führt Sie durch sanfte Wiesen, zu schroffen Steilküsten mit einem unbeschreiblichen Ausblick und durch die urwüchsige Heidelandschaft. Die kleinen Fischerdörfer strahlen Ruhe und Gelassenheit aus. Auf Hiddensee ticken die Uhren anders, langsamer eben. Die Faszination der Insel liegt wohl in der Anmut der Natur, der Stille, die nicht zuletzt auch Maler, Dichter, Schauspieler und Tänzer für sich entdeckt haben und so wurde Hiddensee auch als Künstlerinsel bekannt. Bekannte Namen wie Asta Nielsen, Thomas Mann, Sigmund Freud und vor allem Gerhard Hauptmann, der viele Jahre die Sommermonate auf der Insel verbrachte, werden immer wieder mit der Insel Hiddensee in Verbindung gebracht. Gerhard Hauptmann kaufte 1930 das Haus „Seedorn“ in Kloster, das seit 1956 als Erinnerungsstätte und Literaturmuseum geöffnet ist. Gerhard Hauptmann liegt unweit seines ehemaligen Domizils, auf dem kleinen Friedhof von Kloster begraben. Die Dänin Asta Nielsen verbrachte mehrere Sommer in einem Haus in Vitte, das sie 1929 kaufte. Im Jahr 2015 wurde das „Karusel“ grundlegend saniert und ist nun für Besucher geöffnet. Nach einem abschließenden Besuch im Nationalparkhaus geht es entspannt mit der Fähre zurück nach Breege.

5. Tag
Transfer nach Putbus, der „Weißen Stadt“, auch „Rosenstadt“ genannt. Die Wanderung beginnt im Stadtkern, am Circus der ehemaligen Residenzstadt des Stadtgründers Fürst Wilhelm Malte I. und gibt Ihnen die Möglichkeit, die majestätisch anmutenden Gebäude zu bewundern, die er im Stil des Klassizismus erbauen ließ. Durch den, im englischen Stil angelegten Schlosspark hindurch, führt Sie unser Wanderführer in Richtung Neukamp. Mit Blick auf den Wreechener See durchwandern Sie eine wunderschöne alte Eichenallee. Im Biosphärenreservat Südost-Rügen legen Sie eine Rast ein. Ihre Wanderung führt Sie auf dem Hochuferweg durch eine schöne Kopfweidenallee durch den Ort Neuendorf. Neuendorf war über Jahrhunderte die gesetzliche Anlandestelle von Putbus, die fürstliche Chronik spricht 1805 vom „Neuendorfer Hafen“. Hier angelangt führt Ihre Wanderung Sie entlang der Hainbuchenallee zurück nach Putbus. Und wenn Sie jetzt noch Appetit auf frischen Räucherfisch haben, fährt unser Wanderführer mit Ihnen in den, nur wenige Kilometer entfernten Hafen von Lauterbach. Hier laden wir Sie zu einem kleinen Imbiss auf dem Räucherschiff „Berta“ ein. Frischer kann Räucherfisch nicht sein!

6.Tag
Abreise

Preise pro Person 2018

KategorieSaison C
Einzelzimmer621,00
Doppelzimmer495,00
Doppelzimmer mit Balkon515,00
Atelierzimmer527,00
2-Raum-Atelierzimmer549,00

Direktanfrage Arrangement „Obstblüte“

Erwachsene

Zimmer

Zimmerkategorie

Angebot*

Anreise*

Abreise*

Vorname*

Nachname*

Telefon

E-Mail Adresse*

Textnachricht / Wünsche

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir übermittelten Daten für die Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden*.

* Pflichtangaben.

Spamschutz