Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 38391 403-0

Mit dem Rasenden Roland durch den Osten der Insel

100 Jahre dampft es schon

Wer Rügen von seiner gemütlichen Seite kennenlernen möchte, der sollte sich eine Fahrt mit dem Rasenden Roland auf keinen Fall entgehen lassen. Die historische Schmalspurbahn nimmt Sie mit auf eine nostalgische Zeitreise zwischen den berühmten Ostseebädern Putbus, Binz, Sellin, Baabe und Göhren.

Die idyllische Strecke zwischen Putbus und Göhren

Ab Putbus geht es mit dem Rasenden Roland durch Felder und sanfte Hügel in Richtung Osten. Hinter Binz windet sich die Kleinbahn dann durch dichte Laubwälder bis hinauf zum Jagdschloss Granitz, dem höchsten Aussichtpunkt im Osten der Insel.

Anschließend geht es wieder bergab, über die Ostseebäder Sellin und Baabe. Die Bäder sind von den Haltestellen fußläufig in 10 Minuten zu erreichen. Und in Göhren, der letzten Station des Rasenden Rolands, sind es gerade einmal 100 m bis zur Uferpromenade.


Nicht nur für Eisenbahnfans ein Erlebnis

Die Bäder-Bahn pendelt das ganze Jahr über im 2-Stunden-Takt zwischen Putbus und Göhren. In den Sommermonaten wird der reguläre Fahrplan von 8 bis 21 Uhr um zusätzliche Spätfahrten erweitert. Dann können Fahrgäste sogar bis kurz vor Mitternacht zwischen Binz und Göhren hin- und herfahren.

Seit 1895 legt die historische Dampflokomotive mit gemächlichen 30 km/h die knapp 25 Kilometer lange Strecke zurück.

Als besonderer Service für die Fahrgäste sind zeitweise sogar ein Speisewagen oder ein offener Aussichtswagen angehängt.

Nehmen Sie sich Zeit für die Fahrt mit dem Rasenden Roland: Mit der Rügenschen BäderBahn-Tageskarte können Sie beliebig oft unterwegs ein- und aussteigen und die verschiedenen Stationen an der Strecke ganz in Ruhe erkunden. Erwachsene zahlen für den ganzen Tag 20 Euro, Kinder 10 Euro.