Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 38391 403-0

Rügens Kreidefelsen

Die Wahrzeichen der Insel

Die Kreidefelsen sind das Wahrzeichen Rügens. Sie verleihen der Insel ihr charakteristisches Aussehen: Meterhohe weiße Felswände, von grünen Buchenwäldern umrahmt, die steil aus dem Meer aufragen und das Wasser entlang der Küste türkis färben. Egal ob man sich den Kreidefelsen vom Wasser oder vom Land aus nähert - ihr Anblick ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Obwohl der Kreidegehalt der Rügener Kreidefelsen besonders hoch ist, handelt es sich um ein Materialgemisch aus weißem Kalk, Sand, Lehm und Mergelgestein. Die Felsen entstanden vor mehr als 50 Millionen Jahren durch Ablagerungen aus Muscheln, Korallen, Skeletten und den Kalkschalen unzähliger Mikroorganismen, die sich im Laufe der Jahrmillionen zu regelrechten Kalk-Gebirgen aufgetürmt haben.

Die Kreidefelsen-Küste im Norden

Der Königsstuhl

Bis zu 120 Meter ragen die Kreidefelsen hier in den Himmel auf. Der berühmteste von ihnen ist der Jasmunder Königsstuhl, etwa 10 Kilometer nördlich von Sassnitz. Vom 200 m² großen Plateau, das sich auf 118 Metern Höhe befindet, hat man einen traumhaften Ausblick über die Ostsee. Aber auch die südlich gelegene Victoria-Sicht bietet einen herrlichen Rundum-Blick über die Küste und das Meer.

Vor allem im Norden der Insel, zwischen Putgarten und Sassnitz, prägen die Kreidefelsen das Landschaftsbild. Der schönste Küstenabschnitt ist der des Nationalparks Jasmund mit seiner einzigartigen, fünfzehn Kilometer langen Steilküste aus weißem Kalksandstein.

Zwischen Lohme und Sassnitz kann man bei einer Wanderung auf dem Hochuferweg die ganze Schönheit der Küstenlandschaft sowie der angrenzenden Wälder, Moore und Wiesen genießen.

Die nördlichste Spitze der Insel

Ebenso berühmt für seine spektakuläre Steilküste ist das Kap Arkona mit seinen beiden Leuchttürmen, dem Marinepeilturm und den ehemaligen Militärbunkern. Hier, an der nordöstlichen Spitze der Halbinsel Wittow, ragen die Kreidefelsen bis zu 45 Meter hoch aus dem Wasser. Das Kap Arkona, wie auch der Nationalpark Jasmund sind vom Hotel Atrium am Meer in wenigen Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.