Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 38391 403-0

Jagdschloss Granitz

Geschichte und Natur rund um den Tempelberg

Der Tempelberg im Südosten der Insel bietet einen fantastischen Ausblick über das bewaldete Umland. Der Tempelberg ist der höchste Berg in der Granitz und bietet sowohl für Kulturliebhaber als auch für Wanderfreunde traumhafte Erlebnismöglichkeiten.

Eingebettet in das ca. 1.000 ha große Waldgebiet der Granitz, das Teil des Biosphärenreservats Südost-Rügen ist, überragt hier das malerische Jagdschloss Granitz die Landschaft.

Bei einem Besuch des Jagdschlosses, das in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Stil der norditalienischen Renaissancekastelle errichtet wurde, können Sie in die Geschichte Rügens und Mecklenburg-Vorpommerns eintauchen. Einst im Auftrag des Fürsten Wilhelm Malte I. zu Putbus erbaut und später von Persönlichkeiten wie Otto von Bismarck, Friedrich Wilhelm IV. und Elisabeth von Arnim als Reisedomizil genutzt, ist das Jagdschloss inzwischen eine der meistbesuchten musealen Einrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns.

Erkunden Sie die Hünengräber im Granitzer Buchenwald


Das Jagdschloss ist bequem mit dem Jagdschlossexpress von der Ortschaft Binz zu erreichen. Sie können den Besuch des Schlosses aber auch mit einer Wanderung durch die malerische Landschaft verbinden, auf der es rund um den Tempelberg noch viele andere interessante Dinge zu sehen gibt.

So befinden sich zum Beispiel in unmittelbarer Nähe des Jagdschlosses sieben Großsteingräber aus der Bronze- und Steinzeit. Die sogenannten "Hünenbetten" bilden die am besten erhaltene Grabanlage der Insel und laden zu einem ausgiebigen Spaziergang durch die Natur ein.