Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 38391 403-0

Seebad Juliusruh

Ferien auf Wittow

Ferien auf dem Windland

Juliusruh befindet sich am nördlichen Ende der Schaabe und liegt somit direkt am 8 Kilometer langen weißen Sandstrand am Rande der Halbinsel Wittow. Von Meer und Bodden umgeben, wird Wittow wegen der immer vorhandenen frischen Brise auch Windland genannt.

Auf dieser Halbinsel erleben Sie die Urtümlichkeit Rügens, denn abseits überfüllter Ostseepromenaden, Shoppingmeilen und Bettenburgen finden Sie hier Idylle und Natur.

Einer der ältesten Badeorte

Entdecken Sie am Rande des Seebades Juliusruh die Romantik eines der ältesten Badeorte an der Ostsee.

Durchwandern Sie die malerische Landschaft, oder spazieren Sie entlang des Höhenweges zum Kap Arkona mit seinen historischen Leuchttürmen, von dessen Aussichtsplateau sich Ihnen ein einmaliger Blick auf das weite Meer bietet.


Badeparadies zwischen Ostsee und Boddenlandschaft

Im Jahr 1795 verlegte der Großgrundbesitzer Julius von der Lancken seinen Ruhesitz in das verträumte Fischerdorf, das so zu seinem Namen kam: Juliusruh.

Das Seebad Juliusruh entstand gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Zu jener Zeit wurden hier die ersten Hotels und Pensionen im Stil der berühmten Rügener Bäderarchitektur errichtet.

Schon bald entwickelte sich das Naturparadies zu einem beliebten Ferien- und Badeort, allerdings gab es damals noch eine strenge Geschlechtertrennung der Badegäste.

Heute geht es am Strand von Juliusruh freizügiger zu: Es gibt sowohl Textil- als auch FKK-Abschnitte, auf denen ausgiebig sonnengebadet werden kann.


Rügen zu Land und zu Wasser

Juliusruh hat aber weit mehr zu bieten als kilometerlangen weißen Sandstrand. So kann man von hier aus zum Beispiel wunderbar Fahrradtouren zu den Kreidefelsen am Kap Arkona und im Nationalpark Jasmund unternehmen.

Auch die idyllischen Fischerdörfer Breege und Vitt mit ihrer charakteristischen Reetdach-Architektur sind vom Hotel Atrium bequem zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad zu erreichen.

Von Breege gelangt man außerdem in einstündiger Bootsfahrt durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zur Insel Hiddensee. Und in Ralswiek können kleine und große Geschichtsfans ein ganz besonderes Abenteuer erleben: Die Störtebeker Festspiele.

Von Breege kann man mit der Fähre direkt bis nach Ralswiek übersetzen, vorbei an der Schaabe, der Halbinsel Jasmund, den Banzelvitzer Bergen und dem Renaissance-Schloss Ralswiek.